Kategorie-Archiv: Allgemein

TMS COMBO Leo V2 – green


Kamera: SLT-A99V
Objektiv: 85mm F1.4 ZA

TMS COMBO Leo v2 mit eigener Lackierung.

Sony Alpha 7r Ordner Symbol

BilderOrdner

Ich habe für spezielle Ordner eigene Symbole. Beispielsweise habe ich für meine Fotos von 2013 eine Leica S und für meine Fotos von 2014 eine Sony Alpha 7r.

Sony Alpha 7r

Wenn ihr einen Mac habt, könnt ihr hier die Ordner-Symbole schon “auf leeren Ordnern montiert” herunterladen: Ordnersymbole.zip

Email an Verfassungsgerichtshof und dessen Antwort

Ich habe eine Email an den Verfassungsgerichtshof geschrieben mit der Bitte um Aufklärung zum In Kraft Treten des nicht reglementierten Gewerbes Berufsfotografen.

Warum: Weil ich von der WKO folgende Email auf meine Frage zur Gewerbeanmeldung bekommen habe:

“…mit dem Gewerbeschein Werbeagentur ist die Berufsfotografie nicht abgedeckt. Außerdem ist die Änderung im Gewerberecht noch nicht beschlossen. D.h. derzeit ist die Berufsfotografie noch ein reglementiertes Gewerbe. Wenn Sie dieses dann anmelden möchten und die Voraussetzungen nicht erfüllt sind, müssen Sie warten, bis das neue Gesetzt beschlossen und rechtskräftig ist. Wann das sein wird, wissen wir noch nicht.”

Diese Email habe ich an den Verfassungsgerichtshof gesendet und wiederum diese Antwort bekommen:

Sehr geehrter Herr Dörsch !

Gerne bestätige ich den Erhalt Ihres Emails vom 19. Dezember, in welchem Sie zum Thema “Berufsfotografen kein ‘reglementiertes Gewerbe’ mehr” die Frage stellen, ab wann “diese Änderung/Anpassung rechtswirksam” wird.

Ich darf dazu auf Art. 140, Abs. 5 des B-VG verweisen und die dazu relevante Gesetzesstelle wiedergeben: “Die Aufhebung tritt mit ‘mit Ablauf des Tages der Kundmachung in Kraft’, wenn nicht der Verfassungsgerichtshof für das Außerkraftteten eine Frist bestimmt”. Eine Frist wurde nicht festgelegt. Wann die Aufhebung der Regelung in Kraft tritt, liegt also nun am dem für die Kundmachung zuständigen Organ, dem Bundeskanzler. Bis zur Kundmachung bleibt die aufgehobene Regelung in Geltung.

Zu Ihrer Frage, “ob es … einen Einspruch geben kann”, muss ich darauf hinweisen, dass Entscheidungen des Gerichtshofes endgültig sind; sie unterliegen keinem weiteren innerstaatlichen Rechtsmittel und können keiner neuerlichen Prüfung unterzogen werden.

Grundsätzlich möchte ich noch festhalten, dass es Aufgabe des Verfassungsgerichtshofes ist, Gesetze auf ihre Verfassungsmäßigkeit zu prüfen und gegebenenfalls aufzuheben. Die Erlassung oder Änderung von Rechtsvorschriften ist jedoch ein rechtspolitisches Anliegen und Aufgabe der Gesetzgebung. Darauf kann der Verfassungsgerichtshof keinen Einfluss nehmen.

Tja… also Herr Bundeskanzler: darf ich bitten!

Soll jeder ein Fotograf werden?

Ich kenne viele Menschen mit vielen Talenten. Menschen die uns zum Abendessen einladen und der Abend fühlt sich besser an als in einem Haubenlokal. Weil die Kombination aus privater Atmosphäre und hervorragenden Kochkünsten von keinem Restaurant geschlagen werden kann. Heißt das automatisch, jeder von ihnen ist ein professioneller Koch und sollte morgen ein Restaurant aufmachen? Ganz bestimmt nicht. Der Unterschied zwischen kochen für Freunde und dem führen eines eigenen Restaurants ist – und da sind wir uns bestimmt schnell einig – enorm.

So beginnt Christian Anderl einen sehr interessanten und lesenswerten Blogpost.

Überlegt es euch wirklich gut. Mit Fotografie seinen Lebensunterhalt zu verdienen ist nicht einfach nur auf den Auslöser zu drücken. Es gehört wesentlich mehr dazu!

Wenn ihr technische und/oder beratende Unterstützung braucht, lasst es mich wissen. Ich biete auch Einzeltrainings zu verschiedenen Themen rund um Fotografie und Bildbearbeitung an.

Link

Der Verfassungsgerichtshof hat – nach einem entsprechenden Antrag des Verwaltungsgerichtshofes – entschieden: Berufsfotografen sind kein “reglementiertes Gewerbe” mehr. Jene Passage der Gewerbeordnung, die die Reglementierung vorsah, wurde als wegen Verletzung des Rechts auf Freiheit der Erwerbsbetätigung als verfassungswidrig aufgehoben.

Link zum Entscheid als PDF.

Kinderlacher statt Silversterkracher

cliniclowns_kinderlacherstattsilvesterkracher_full

Die CliniClowns haben eine super Kampagne ins Leben gerufen: Kinderlacher statt Silversterkracher.

Prominenter Unterstützer der Kampagne ist der Kabarettist und ehemalige CliniClown Günther Lainer alias Gausl. Als Kind hat er sich vor Feuerwerken immer gefürchtet: „Mir ist das Lachen vergangen. Mit dieser Aktion geben wir Kindern ihr Lachen wieder zurück – auch für Kinder, denen es nicht gut geht oder die wenig zu lachen haben. Deshalb unterstütze ich diese großartige Kampagne der CliniClowns.“ Primar Schmidt fordert zum gänzlichen Verzicht auf. Augenarzt Dr. Manfred Dichtl schildert die Gefahren und berichtet von den Augenverletzungen: “Am Häufigsten betroffen sind Kinder von 4 bis 14 Jahren!”

full_KinderlacherFB

Seiten: 1 2 3 4 ... 43 44 älter