Zeit synchronisieren

time sync

Der Gedanke “Zeit synchron zu halten”, ist eher unter Filmern als unter Fotografen bekannt. Doch auch für Fotografen kann es sehr interessant und wichtig sein, dass die Zeit gleich aufgenommen wird.

Bei jedem geschossenen Foto wird die Aufnahmezeit mit gespeichert. Kleine Zeitungenauigkeiten oder -abweichungen sind hier meist zu vernachlässigen. Beispielsweise wird des Öfteren vergessen die Kamera von Sommer- auf Winterzeit umzustellen und anders herum – meist kein größeres Problem.

Problematisch wird es aber, wenn man nicht nur mit einem Body fotografiert, sondern mit mehreren gleichzeitig. Dies kann sehr praktisch sein, wenn man schnell zwischen verschiedenen Brennweiten wechseln will oder muss. Beispielsweise auf dem einen Body eine 24-70mm und auf dem anderen eine 70-200mm montiert hat. Somit kann man schnell den gesamten Bereich von 24-200mm abdecken. Wenn nun aber beide Kamerabodys nicht synchron laufen, führt dies zu Problemen. Ein sortieren der Bilder nach Aufnahmezeit ist nicht mehr vernünftig möglich. Hier sind schon kleinere Abweichungen (im Minutenbereich) sehr unangenehm.

Mein Rat hierzu: Am besten vor jedem Shooting, bei dem wahrscheinlich zwei oder mehrere Body gleichzeitig verwendet werden, die eingestellten Zeiten vergleichen und angleichen! Hier ist es weniger wichtig, dass die Uhrzeit exakt stimmt, sonder viel mehr, dass sie gleich sind (am besten sekundengenau).

Wenn man es doch vergessen hat: Hierfür gibt es auch Lösungen. Man kann die Exifdaten der Bilder (Aufnahmezeit) mit verschiedenen Programmen verändern. Ich verwende hierfür Lightroom 3. Unter Metadaten -> Aufnahmezeit bearbeiten… kann man sehr komfortabel die Aufnahmezeiten verändern.

Fazit: Schaut auf die Uhr!